Veranstaltungen

Heute, 29.01.24 - 06.10.24 SONDERAUSSTELLUNG 
Während der Öffnungszeiten und nach Vereinbarung, Göschenhaus

Nach Göschen – Das Druck- und Verlagswesen in Grimma im 19. Jahrhundert
Noch im Todesjahr Georg Joachim Göschens (1828) wurde die in ganz Europa berühmte und gerühmte Druckerei aufgegeben. Es folgte doch dadurch nicht das Ende des Druckereiwesens in Grimma, das mehr und mehr auch von kleinen Verlagen begleitet wurde. So vermerken beachtlich viele Publikationen den Verlags- bzw. Druckort Grimma. Es lohnt, diesen Bereich der Regionalgeschichte näher unter die Lupe zu nehmen, zeigen die Zeitschriften und Bücher doch auch einiges vom Themenfeld, die in der Muldenstadt im 19. Jahrhundert im Gespräch waren.
Einen Teil der Sonderausstellung verdanken wir Christoph Bode (Grimma), langjähriger Druckereibesitzer in der Nachfolge Göschens. Herr Bode hat dem Museum Göschenhaus historisch wertvolle Bestände übergeben, teilweise als Schenkung, teilweise als Dauerleihgabe, darunter auch einige sehr skurrile Publikationen, lassen Sie sich überraschen…

Hinweis:
  • Die Ausstellung findet im 1. Obergeschoss des Museums statt und ist leider nicht barrierefrei

 


Fr, 29. März 2024 KARFREITAG 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


So, 31. März 2024 OSTERSONNTAG 
Das Museum Göschenhaus hat für Sie von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet!

 


Mo, 01. April 2024 OSTERMONTAG 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


Fr, 05. April 2024 FIM - FERIEN IM MUSEUM (für Vorschul- und Schulkinder) 
09.30-10.30 Uhr, Göschenhaus

Osterwasser und eierlegende Hasen
Viele Kinder wissen heute über die Osterzeit nicht mehr viel, zu entfernt erscheint uns dieses Kirchenfest mittlerweile. Trotzdem ist das Fest in den Supermärkten allgegenwärtig und wenn es nur der Schokohase ist. In der Ferienveranstaltung „Osterwasser und eierlegende Hasen“ möchte das Göschenhaus-Team den Kindern anschaulich über die Geschichte der österlichen Zeit berichten. Dabei stehen alte Osterbräuche, die auch im Muldental begangen wurden und werden, im Mittelpunkt.

Hinweise:
  • Die Kostenpauschale beträgt 3,- € pro Person, begleitende Lehrerinnen / Lehrer bzw. Erzieherinnen / Erzieher haben freien Eintritt
  • Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung notwendig ist.
  • Ein Teil der Veranstaltung wird im Obergeschoss stattfinden, das nicht barrierefrei ist

 


Sa, 20. April 2024 LESEZEIT im Göschenhaus 
15.00-16.00 Uhr, Göschenhaus

„Ein Sachse in Amerika. Amerika in Sachsen“ – Lesung mit Ralph Grüneberger
Der Leipziger Dichter und Schriftsteller Ralph Grüneberger wird musikalisch begleitet von Jörg Schneider an der Gitarre. Doch wie ist „Ein Sachse in Amerika. Amerika in Sachsen“ zu verstehen? 1997 war Ralph Grüneberger Stipendiat des Virginia Centers for Creativ Arts (VCCA) und veröffentlichte als Ergebnis seines Aufenthaltes den zweisprachigen Lyrikband „Das Geheimnis ist: Du bist und du bist nicht“, den er auch bei Lesungen in den USA vorstellte. Dem ersten Stipendium folgten 1999 und 2002 zwei weitere Arbeitsaufenthalte.
Grünebergers Kontakte führten dazu, dass die Fotoserie „Die Leute im Dorf Erlln“ des Grimmaer Fotokünstlers Gerhard Weber in Washington gezeigt wurde und der gleichnamige (längst vergriffene) Bildband über das Dorf an der Mulde ebenfalls zweisprachig erschienen ist. Mulde ist auch das Stichwort für den zweiten Teil der Lesung. In seinen Gedichten führt Ralph Grüneberger das Zuhörinnen und Zuhörer nicht nur nach Amerika an die Mulde, sondern kommt auch auf Friedrich Schiller zu sprechen, auf den Verleger Göschen, auf den Schriftsteller und Übersetzer Seume, ja sogar den amerikanischen Dichter William Carlos Willams stellt er als Besucher der Klosterruine Nimbschen vor.

Hinweise:
  • Der Eintritt beträgt 6,- bzw. ermäßigt 3,- € pro Person
  • Bitte beachten Sie auch das begrenzte Platzkontingent, eine Anmeldung ist sinnvoll

 


Mi, 01. Mai 2024 TAG DER ARBEIT 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


So, 05. Mai 2024 Öffentliche Führung durch den Göschengarten 
10.00-11.00 Uhr, Göschengarten

Immer am ersten Sonntag von Mai bis September findet eine öffentliche Führung durch den Göschengarten statt, dem einzigen klassizistischen Privatgarten Sachsens. Alle Freunde des Gartens sind dazu herzlich eingeladen.

Hinweis:
  • Die Kostenpauschale beträgt 3,- €
  • Der Göschengarten ist nur eingeschränkt barrierefrei

 


Do, 09. Mai 2024 CHRISTI HIMMELFAHRT 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


Fr, 17. Mai 2024 GÖSCHENHAUS ON TOUR 
18.00-19.00 Uhr, Stadtbezirksamt Loschwitz, Grundstraße 3, 01326 Dresden

Das unvollständige Kleeblatt – Christian Gottfried Körner (1756-1831) im Diskurs mit Friedrich Schiller (1759-1805) – Ein Vortrag von Thorsten Bolte (Museum Göschenhaus Grimma)
1797 schreibt Schiller seinem Freund Körner, der gerade ein umfassendes Urteil zu dessen „Musen-Almanach für das Jahr 1798“ übermittelt hatte: „(…) ich bin nun neugierig, was die zwei anderen aus meinem kritischen Kleeblatt, Goethe und Humboldt, dazu meinen werden.“ Diese leichtfüßige Bemerkung des Dichters verdeutlicht ein Dilemma, das bis heute andauert: Über Goethe und dem älteren der Humboldts ist viel geschrieben worden, über Körner deutlich weniger. Wer seinen Namen in den Katalog der Deutschen Nationalbibliothek eingibt, findet viele Reprints, aber wenig aktuelle Forschung zu ihm. Doch er war viel mehr als „nur“ Freund, Förderer und literarischer Nachlassverwalter Schillers – Christian Gottfried Körner war vielleicht der wichtigste intellektuelle Gesprächspartner für Friedrich Schiller.
Der Vortrag möchte auf Spurensuche gehen und einige Querverbindungen aufzeigen, ohne die die „Weimarer Klassik“ eine andere geworden wäre.

Hinweise:
  • Der Vortrag ist eine Veranstaltung des Schiller & Körner in Dresden e.V.
  • Eintritt frei, Spenden erwünscht, Weinausschank
  • Das Museum Göschenhaus und der Göschengarten sind trotz dieser Veranstaltung zu den üblichen Öffnungszeiten zu besuchen.

 


So, 19. Mai 2024 PFINGSTSONNTAG 
Das Museum Göschenhaus hat für Sie von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet!

 


Mo, 20. Mai 2024 PFINGSTMONTAG 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


So, 26. Mai 2024 MUSEUMSFEST (3. Museums- und Hoffest Hohnstädt) im Göschengarten und Göschenhaus. Eintritt frei! 
11.00-17.00 Uhr, Göschengarten und Göschenhaus

Das 21. Museumsfest (3. Museums- und Hoffest Hohnstädt) wartet auch in diesem Jahr wieder auf seine Gäste: Ob im Göschengarten oder im Museum, von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr erwartet die Besucher am 26. Mai ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Bei Livemusik können Gäste durch den Göschengarten flanieren und dabei den Handwerkern über die Schulter schauen, Fragen stellen und bei Gefallen auch das Portemonnaie erleichtern. Das Museum bietet natürlich wieder kurzweilige Führungen durch die Dauerausstellung an und die Sonderausstellung kann ebenfalls besichtigt werden. Um 15.00 Uhr verzaubert Martin Hoepfner (Grimma) an der Gitarre seine Zuhörer beim Gartenkonzert.
Das Museumsfest wird nach dem großen Erfolgen der letzten Jahre als „3. Museums- und Hoffest Hohnstädt“ durchgeführt, um die ursprüngliche Einheit des Göschenhauses mit dem Gasthaus und Pension „Zum Göschen“ zu verdeutlichen. Das Gasthaus wird für das leibliche Wohl sorgen, damit alle Sinne der Besucher angesprochen werden können.

Hinweise:
  • Sollte es regnen, findet das Museumsfest trotzdem statt, dann allerdings in einem etwas kleineren Rahmen
  • Bitte beachten Sie auch, dass Teile des Göschengartens sowie die Sonderausstellung im Obergeschosses des Museums nicht barrierefrei sind.

 


So, 02. Juni 2024 Öffentliche Führung durch den Göschengarten 
10.00-11.00 Uhr, Göschengarten

Immer am ersten Sonntag von Mai bis September findet eine öffentliche Führung durch den Göschengarten statt, dem einzigen klassizistischen Privatgarten Sachsens. Alle Freunde des Gartens sind dazu herzlich eingeladen.

Hinweis:
  • Die Kostenpauschale beträgt 3,- €
  • Der Göschengarten ist nur eingeschränkt barrierefrei

 


Sa, 15. Juni 2024 OFFENE GARTENPFORTE Muldental 2024 (Achtung: Sonderöffnungszeit!) Eintritt frei!  
10.00-17.00 Uhr, Göschengarten

Für weitere Informationen: www.offene-gartenpforte-muldental.de
Und wenn Sie noch etwas Anderes an diesem Tag erleben möchten, besuchen Sie uns im Museum Göschenhaus – wir freuen uns auf Sie!

Hinweis:
  • Der Göschengarten ist nur eingeschränkt barrierefrei

 


So, 07. Juli 2024 Öffentliche Führung durch den Göschengarten 
10.00-11.00 Uhr, Göschengarten

Immer am ersten Sonntag von Mai bis September findet eine öffentliche Führung durch den Göschengarten statt, dem einzigen klassizistischen Privatgarten Sachsens. Alle Freunde des Gartens sind dazu herzlich eingeladen.

Hinweis:
  • Die Kostenpauschale beträgt 3,- €
  • Der Göschengarten ist nur eingeschränkt barrierefrei

 


So, 04. August 2024 Öffentliche Führung durch den Göschengarten 
10.00-11.00 Uhr, Göschengarten

Immer am ersten Sonntag von Mai bis September findet eine öffentliche Führung durch den Göschengarten statt, dem einzigen klassizistischen Privatgarten Sachsens. Alle Freunde des Gartens sind dazu herzlich eingeladen.

Hinweis:
  • Die Kostenpauschale beträgt 3,- €
  • Der Göschengarten ist nur eingeschränkt barrierefrei

 


Sa, 24. August 2024 LESEZEIT im Göschenhaus / KULTUR im Göschengarten 
15.00-16.00 Uhr, Göschenhaus oder Göschengarten

Anekdoten aus dem „alten Neste“ Grimma. Aus den Briefen des Weltspaziergängers Friedrich Gerstäcker (1816-1872)
Durch die erhaltenen Briefe des Reiseschriftstellers Friedrich Gerstäcker nehmen wir direkten Anteil am dörflichen Leben der 1830er Jahre in Grimma:
Vorher aber noch zwei Jahre eine solide landwirtschaftliche Lehre auf den Gütern Döben und Haubitz! Das war die Bedingung von Friedrich Gerstäckers Mutter, als der 19jährige Sohn erklärte, nach Amerika auswandern zu wollen.
Zwei Jahre, in denen er sich seinem „Herzensfreund“ A. H. Schultz in leidenschaftlichen Briefen anvertraute.
Wird die Wirtschaftsmamsell Albertine vom Rittergut Haubitz seine Liebe erwidern oder ihm das Herz zerreißen? Wird er nach einem Beinbruch ein Krüppel bleiben?
Dann gab es da noch das Billardspiel in der „Döbianischen Schenke“ mit den „Dorforiginalen“, „die Grimmische Bande“, welche die Ernte von den Feldern stahl und den Kaufmann Ritter, der sich eine Schlafmütze zur Jagd aufsetzte.
Dies und noch vieles mehr hören wir in der Lesung von Maja Jonas aus den Briefen des seinerzeit sehr bekannten und geschätzten Reiseschriftstellers Friedrich Gerstäcker.
Maja Jonas (geb. 1968 in Wolfsburg) lebt seit 1988 in Braunschweig, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie arbeitete 25 Jahre als Grundschullehrerin, bevor sie 2022 in den Vorruhestand trat.
Seit ihrer Jugend ist sie ein großer Friedrich-Gerstäcker-Fan und das Gerstäcker-Museum in Braunschweig (leider seit 2016 geschlossen) hat sie stets fasziniert. Nun ist sie seit 2021 selbst aktives Mitglied in der Gerstäcker-Gesellschaft und beschäftigt sich intensiv mit dem umfangreichen Werk und der Forschung zu diesem beeindruckenden Schriftsteller. Dazu gehören Textforschung und Spurensuche, Korrektur digitalisierter historischer Bücher zur Neuauflage des Original-Gesamtwerks, Beantragen/Unterstützung von Gedenktafeln, Vorträge und Textarbeit in Geschichtsleistungskursen Braunschweiger Gymnasien, Herausgabe eines kommentierten „Best-of“ aus Gerstäckers erstem Buch „Streif-und Jagdzüge durch die vereinigten Staaten von Amerika“.
In ihrem weiteren Tätigkeitsfeld als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Städtischen Museum Braunschweig in der Abteilung zur Stadtgeschichte betreut sie stundenweise die Ausstellung und macht Gäste-Gruppenführungen.

Hinweise:
  • Der Eintritt beträgt 6,- bzw. ermäßigt 3,- € pro Person
  • Bitte beachten Sie auch das begrenzte Platzkontingent, eine Anmeldung ist sinnvoll

 


So, 01. September 2024 Öffentliche Führung durch den Göschengarten 
10.00-11.00 Uhr, Göschengarten

Immer am ersten Sonntag von Mai bis September findet eine öffentliche Führung durch den Göschengarten statt, dem einzigen klassizistischen Privatgarten Sachsens. Alle Freunde des Gartens sind dazu herzlich eingeladen.

Hinweis:
  • Die Kostenpauschale beträgt 3,- €
  • Der Göschengarten ist nur eingeschränkt barrierefrei

 


So, 08. September 2024 TAG DES OFFENEN DENKMALS (Achtung: Sonderöffnungszeit!) Eintritt frei! 
10.00-17.00 Uhr, Göschenhaus

Auch das Göschenhaus und der Göschengarten beteiligen sich wieder an diesem Tag, an dem Tausende von alten Gemäuern in ganz Deutschland öffnen werden. Das Motto in diesem Jahr lautet „Wahr-Zeichen. Zeitzeugen der Geschichte“.Weitere Informationen finden Sie unter www.tag-des-offenen-denkmals.de
Ein Eintritt wird nicht erhoben.

Hinweis:
  • Teile des Göschengartens sowie die Sonderausstellung im Obergeschosses des Museums sind nicht barrierefrei.

 


Do, 03. Oktober 2024 TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


Do, 17. Oktober 2024 FIM - FERIEN IM MUSEUM (für Vorschul- und Schulkinder) 
09.30-11.00 Uhr, Göschenhaus

„Und Göschen baute Kartoffeln an – Geschichten und Aktionen rund um den Erdapfel“
Die Kinder erfahren viel Wissenswertes über die Kartoffel: Wer war z. B. der Naunhofer Kartoffelpastor Ungibauer? Und wer hat die Kartoffel im Muldental als erster auf großen Feldern angebaut? Im Anschluss können die Kinder „Erdäpfel“ im Göschengarten unter Aufsicht backen und anschließend mit leckerem Kräuterquark essen.

Hinweise:
  • Die Kostenpauschale beträgt 4,- € pro Person, begleitende Lehrerinnen / Lehrer bzw. Erzieherinnen / Erzieher haben freien Eintritt
  • Bitte beachten Sie: EINE ANMELDUNG IST ERFORDERLICH! Der Anmeldeschluss ist Sonntag 15 Uhr vor der jeweiligen Veranstaltung

 


Fr, 18. Oktober 2024 FIM - FERIEN IM MUSEUM (für Vorschul- und Schulkinder) 
09.30-11.00 Uhr, Göschenhaus

„Und Göschen baute Kartoffeln an – Geschichten und Aktionen rund um den Erdapfel“
Die Kinder erfahren viel Wissenswertes über die Kartoffel: Wer war z. B. der Naunhofer Kartoffelpastor Ungibauer? Und wer hat die Kartoffel im Muldental als erster auf großen Feldern angebaut? Im Anschluss können die Kinder „Erdäpfel“ im Göschengarten unter Aufsicht backen und anschließend mit leckerem Kräuterquark essen.

Hinweise:
  • Die Kostenpauschale beträgt 4,- € pro Person, begleitende Lehrerinnen / Lehrer bzw. Erzieherinnen / Erzieher haben freien Eintritt
  • Bitte beachten Sie: EINE ANMELDUNG IST ERFORDERLICH! Der Anmeldeschluss ist Sonntag 15 Uhr vor der jeweiligen Veranstaltung

 


Do, 31. Oktober 2024 REFORMATIONSTAG 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


Mi, 20. November 2024 BUSS- UND BETTAG 
Das Museum Göschenhaus hat an diesem Feiertag geschlossen!

 


Sa, 30.11.24 - Fr, 20.12.24 SONDERAUSSTELLUNG 
Während der Öffnungszeiten und nach Vereinbarung, Göschenhaus

Weihnachtsland Sachsen – Ausstellung rund um das schönste Fest des Jahres
Ab dem 30. November – ein Tag vor dem 1. Advent – bis zum 20. Dezember wartet das Balkonzimmer im Museum Göschenhaus auf Besucher, die in der Sonderausstellung auf eine weihnachtliche Spurensuche gehen möchten. Seit vielen Jahrzehnten öffnet pünktlich zur Adventszeit diese Sonderausstellung zum Weihnachtsfestkreis. Gezeigt wird die ganze Bandbreite dessen, was diese besondere Zeit ausmacht. Objekte aus dem Archivbestand des Göschenhauses bilden den Grundstock der Ausstellung. Daneben besteht die Möglichkeit, geschichtliche Aspekte zu erfahren, warum überhaupt Advent und Weihnachten gefeiert wird. Besonders die sächsischen Traditionen werden hervorgehoben. Denn was wäre ein Weihnachten ohne Sachsen? Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Hinweis:
  • Die Sonderausstellung im Obergeschosses des Museums sind nicht barrierefrei

 


Di, 03. Dezember 2024 MUSEUMSTAG ZUM Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung 
15.00-16.00 Uhr

Der von Vereinten Nationen ausgerufene „Internationale Tag der Menschen mit Behinderung“ („International Day of Persons with Disabilities“) wird seit 1993 weltweit immer am 3. Dezember begangen. Dabei soll das Bewusstsein für die Belange der Menschen mit Behinderungen geschärft und den Einsatz für ihre Würde und Rechte gefördert werden. Das Museum Göschenhaus möchte dieses wichtige Anliegen konkret unterstützen und öffnet das Museum für alle, ganz gleich ob mit oder ohne Einschränkungen. Gemeinsam möchten wir ins Gespräch kommen, bei Spiel, Spaß und die eine oder andere weihnachtliche Nascherei.

Hinweise:
  • Ein Eintritt wird an diesem Tag nicht erhoben.
  • Die Sonderausstellung „Weihnachtsland Sachsen“ im Obergeschoss des Museums, die an diesem Tag auch besichtigt werden kann, ist leider nicht barrierefrei.

 


Sa, 21.12.24 - Fr, 03.01.25 WINTERPAUSE DES MUSEUMS 

 


Sa, 04. Januar 2025 MUSEUMSSTART 2025 
Das Museum Göschenhaus hat ab heute wieder für Sie von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet!